Triskele –

ein faszinierender Rhythmus erhält seine plastische Gestalt

 

Sabine Classen

 

Zu Beginn steht eine Linie. Beim Zeichnen von Mustern erscheint sie endlos. Als scheinbar geschlossener Knoten eröffnet sie uns einen Weg aus der Ebene. Biegt man sie aus Draht ruft die Schlinge aus verschiedenen Perspektiven betrachtet sowohl Erinnerungen an ein Kleeblatt als auch an einen Dreipass der Gotischen Kirchenfenster wach. Die Drahtschlinge lässt sich zur Fläche erweitern, die wir in Ton modellieren. Die unendlichen Schleife bekommt so ihre materielle, dreidimensionale Ausformung.
Schaut man genau hin, erkennt man, dass sie einen Ring bildet, einen Torus, der Innen und Außen scheidet. Umspielt wird er von einer Spirale, die sich entwickelnd öffnet und schließt. Dabei entsteht ein dreifacher Rhythmus im Raum. Eine freie Mitte bildet sein Zentrum. Das ehemals zweidimensional geflochtene Muster gewinnt dreidimensional plastische Gestalt. Mit diesen Bildeprinzipien vertraut, eröffnet sich Freiraum zur Entwicklung Ihres eigenen keramischen Dreiklangs.

 

 

Termin:   Ein Kurs über drei Tage
Freitag, 29.01.2021        17.00 – 20.00 Uhr,
Samstag, 30.01.2021     10.00 – 17.00 Uhr    und
Sonntag,  31.01.2021    10.00 – 14.00 Uhr
Kosten:  305  €

 

> zur Anmeldung <