Moderiert von Barbara Tewilt


Wir starten am 22. Mai mit einem Nachdenken über selbstbestimmtes Leben und Sterben und befassen uns danach mit zwei philosphischen Schriften, über die wir nach der häuslichen Lektüre diskutieren.


Zunächst lesen wir M. Haardt / A. Negri, Demokratie - Wofür wir kämpfen
zum Thema: Wege und Werte einer Demokratie von unten.


Danach folgt mit Thomas Bauer, Die Vereindeutigung der Welt
das Thema: Gefahren einer Verengung der Welt durch Fundamentalismus, Schubladendenken und andere Veränderungen möglicher Vielfalt.


Die Termine: 22.5., 19.6., 10.7., 11.9. und 9.10. 2019
jeweils mittwochs von 19 - 20.30 Uhr
Kursgebühr pro Abend: 7 €
Eine regelmäßige Teilnahme ist natürlich sinnvoll. Es ist aber jederzeit möglich, dazu zu kommen.


Weitere Informationen zu unserem Programm können Sie hier bestellen.